dfs2020     

Festspielblog

Presse-Probeneinblicke

Bei einer Pressekonferenz haben Intendant Achim Lenz, der kaufmännische Geschäftsführer Thomas Groß und der Aufsichtsratsvorsitzende der Gandersheimer Domfestspiele gGmbH, Uwe Schwarz MdL, einen Ausblick auf die bevorstehende 61. Spielzeit gegeben.

Zuvor konnten die Medienvertreter erste Einblicke in die Produktion des Schauspiels „Der Glöckner von Notre Dame“ bekommen und auch einen Blick in das neue Probenzentrum der Domfestspiele in der Neuen Straße werfen, das noch weiter ausgebaut und 2020 dann komplett zur Verfügung stehen wird. Intendant Achim Lenz und Aufsichtsratsvorsitzender Uwe Schwarz betonten, wie wichtig die jetzt guten Probenbedingungen für die Zukunft der Festspiele waren und dankten der Firma Leicht & Appel für die Möglichkeit, ein Probenzentrum entstehen lassen zu können. In diesem Jahr kann für die Proben außerdem eine Maschinenhalle der Firma Leicht & Appel genutzt werden, auch für diese Möglichkeit bedankten sich Lenz und Schwarz bei dem Unternehmen. Dass die Stücke direkt in Bad Gandersheim vor Ort produziert und von einem eigenen Ensemble erarbeitet werden, sei das Alleinstellungsmerkmal des größten Freilichttheaters in Niedersachsen.

„Wir haben bereits 3000 Karten mehr als im Vorjahr um diese Zeit verkauft“, sagte Uwe Schwarz. Mehr als 60 Prozent der Tickets seien schon vergeben. „Wir proben erst gerade einmal zwei Wochen, vor wenigen Tagen war die Begrüßung, und schon gibt es die erste Zusatzvorstellung“, freut sich auch der neue kaufmännische Geschäftsführer, Thomas Groß, über den großen Zuschauerzuspruch. Er beschreibt seine Aufgabe darin, mit weiteren Förderern und Sponsoren die wirtschaftliche Basis für die künstlerische Arbeit zu verbreitern.

Das Festival „Theatervirus“ vom 30. Mai bis 1. Juni setzt in diesem Jahr stärker auf lokale Gruppen, die sich in Bad Gandersheim treffen, wie die neuen Theaterpädagogen Lucie und Robert Strohmeyer erläuterten. Rund 40 Theaterjugendgruppen, Vereine, Clubs und weitere interessierte Menschen aus der Region haben sich angemeldet. Vor der Präsentation am Sonnabend, 1. Juni, um 20 Uhr auf der Festspielbühne werden die Teilnehmer neue künstlerische Ausdruckmittel kennenlernen können. Professionelle Kursleiter werden in den Bereichen Bewegung, Tanz, Stimme und Text mit den Teilnehmern arbeiten. Ziel der Theaterpädagogik sei es, dem Publikum der Zukunft das Theater näher zu bringen.

Die 61. Spielzeit des größten professionellen Freilichttheaters in Niedersachsen dauert vom 16. Juni bis 11. August 2019. „Zeig mir mehr!“ – unter diesem Motto präsentiert Intendant Achim Lenz mit seinem Ensemble in diesem Jahr noch mehr Geschichten, noch mehr Leidenschaft und Lebensfreude und den ganzen Kosmos der Bühnenmagie. Hinzu kommt wieder ein umfangreiches Extra-Programm.

Fotos: Gandersheimer Domfestspiele gGmbH / Julia Lormis

BaGa logo

© 2019 Gandersheimer Domfestspiele
-->

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung   

EINVERSTANDEN