dfs logo Der Glöckner von Notre Dame Spatz und Engel Hair - Das Musical der zauberer von Oz Al Dente! - Ich bin hier Le Chef

Festspielblog

Pressestimmen zur Premiere „Al dente"

Mit „Al Dente! – Ich bin hier le Chef“ serviert Fehmi Göklü auf der Studiobühne Kloster Brunshausen einen besonderen Schauspielleckerbissen, einen Abend voller kultureller Vielfalt, gewürzt mit Musik und angereichert mit einer guten Portion Humor. Das kulinarische Schauspiel in der Inszenierung von Sarah Speiser unternimmt eine Rundreise durch die Mägen Europas mit mancher spitzen Bemerkung zum Zusammenleben der Völker in und um Deutschland: Wer Nudeln bricht, bricht auch Herzen.

Das schreibt Angela Brünjes im Göttinger Tageblatt (12.07.2019):

Göklü, der auch für die Musik des Schauspiels verantwortlich ist, macht zu Beginn der Vorstellung Lust aufs kulinarische Theater mit einem Potpourri, das von Carbonara bis Himbeereis zum Frühstück reicht. Das stimmt seicht ein, um dann immer wieder die Wende zu schaffen von witziger Unterhaltung zu nachdenklichen Monologen und wieder zurück. Die Wandlungsfähigkeit des Schauspielers wird von dem mit wenigen Utensilien bestückten Bühnenbild noch betont. Eine Kochstation, ein schwarz-weißer Plastikboden, ein paar kleine weitere Utensilien - und fertig ist die Küche, in der Al Dente vom Stern träumt. Die Szenenfolge bestimmt das Menü, das er Gang für Gang eigentlich immer erklären will, um dann abzuschweifen. Erinnerungen an Familie und Freunde, an Missgeschicke und die Ideen von Möglichkeiten bringen das Schauspiel auf Touren. Dazu singt Göklü mal mitreißend Schlager und mal hinreißend Fado, fällt von einem Akzent in den nächsten, wenn er Influencer aus aller Welt mimt, die mit Koch-Blogs von sich reden machen. Nicht nur für die Fans von Fehmi Göklü ist das ein herrlicher Abend. Eineinhalb Stunden Göklü in Höchstform, wenn er professionell einen Koch mit Passion ausspielt. (...) In dieser Spielzeit lässt er als Albert nichts anbrennen.

Das schreibt Anne-Lise Eriksen in HNA Northeimer Neueste Nachrichten (12.07.2019):

Göklü zeigte in Rückblenden dessen steinigen Weg zum Chefkoch. Mit umwerfenden gestischen Mitteln, ein breites Repertoire an in- und ausländischen Sprachakzenten sowie wenigen Kostümteilen schlüpfte einer der beliebtesten Schauspieler der Gandersheimer Domfestspiele dabei in verschiedene Rollen, männliche wie weibliche, quer durch Deutschland und die Welt. Fast verschluckte man sich vor Lachen beim Zusammenschnitt von kochenden Bloggern auf YouTube. (...) Das Stück quoll an witzigen oder nachdenklichen Sprüchen nur so über. „Gewürze verändern die Gedanken. Gedanken verändern die Welt.“ (...) Der tosende Applaus des begeisterten Premierenpublikums galt auch Co-Autorin und Regisseurin Sarah Speiser sowie Regieassistentin Franziska Detrez.

 

Fehmi Göklü in "Al dente - Ich bin hier le Chef". Foto: Gandersheimer Domfestspiele gGmbH / Rudolf A. Hillebrecht

Fehmi Göklü in "Al dente - Ich bin hier le Chef". Foto: Gandersheimer Domfestspiele gGmbH / Rudolf A. Hillebrecht

Fehmi Göklü in "Al dente - Ich bin hier le Chef". Foto: Gandersheimer Domfestspiele gGmbH / Rudolf A. Hillebrecht

BaGa logo

© 2019 Gandersheimer Domfestspiele
-->

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung   

EINVERSTANDEN