Der Glöckner von Notre Dame

Sat. 06.07.2019 | 20:00 Uhr

Schauspiel nach dem Roman von Victor Hugo, Bühnenfassung von Sarah Speiser und Jennifer Traum mit der Musik von Ferdinand von Seebach

Emotional und bildgewaltig entwickelt sich die Geschichte um den buckligen Quasimodo, den Glöckner der Kathedrale Notre Dame von Paris. Einsam fristet er sein Dasein im Glockengebälk. Um der Abgeschiedenheit zu entfliehen, verlässt Quasimodo seine sichere Umgebung. In der Außenwelt begegnet man ihm allerdings mit Abneigung und Missgunst. Zu seiner einzigen Vertrauten wird die mutige Esmeralda. Quasimodos grausamer Ziehvater Frollo ist die Verbindung der beiden ein Dorn im Auge und so nimmt die Handlung eine dramatische Wendung. Der weltbekannte Roman von Victor Hugo kommt bei den Gandersheimer Domfestspielen in einer neuen und modernen Fassung auf die Bühne. Vor den Augen des Publikums entwickelt sich Hugo’s Menagerie der Aussätzigen zu einem Welttheater. Das sprachgewaltige Schauspielensemble wird durch theaterbegeisterte Bürgerinnen und Bürger aus Bad Gandersheim und der Region ergänzt. Die Künstler der Gruppe LINEACT aus Polen werden auch in dieser Spielzeit das Schauspiel mit neuen spektakulären Akrobatikeinlagen an der Stiftskirche, die zur Notre Dame von Paris wird, bereichern. 

 

Musikalische Leitung:
Ferdinand von Seebach

Inszenierung:
Achim Lenz

Premiere:
Freitag, 28. Juni, 20 Uhr

Fahrtroute berechnen

Wiederholungen

-->

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung   

EINVERSTANDEN