Geboren 1970 in Hamburg, studierte Jazzposaune und Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Er war als Pianist, Posaunist und musikalischer Leiter an verschiedenen Theatern in Norddeutschland (Schauspielhaus Hamburg, Thalia Theater Hamburg) engagiert. Als Jazzposaunist spielte, arrangierte und komponierte er für bekannte Big Bands, darunter die Civica Jazz Band Milano und die NDR Big Band.

Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Mailand lebt er seit 2002 in Berlin, wo er unter anderem an der Neuköllner Oper, dem Schlossparktheater, dem Hans-Otto-Theater Potsdam und dem Theater am Kurfürstendamm als musikalischer Leiter arbeitete.

Mit der Sängerin Etta Scollo tourte er durch ganz Deutschland und war an einigen ihrer CD-Produktionen beteiligt.

Er komponierte und produzierte Szenenmusiken für zahlreiche Fernsehfilme, darunter “Dresden”, „Romy“, “Schicksalsjahre”, “Nacht über Berlin”, “Laconia” und “Ku’damm ‘56”. Für den preisgekrönten ZDF-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ komponierte und produzierte er den Song „Mein kleines Herz“.

Als Korrepetitor und Klavierbegleiter arbeitet er unter anderem mit Schauspielern und Sängern wie Angelika Milster, Heike Makatsch, Katharina Thalbach und Frederike Haas.

Seit 2014 ist der musikalischer Leiter, Arrangeur und Pianist der Programme von Katharine Mehrling. Mit ihr spielte er Konzerte in Berlin, Paris und New York.

Seine Arrangements werden unter anderem vom Capitol Dance Orchestra, Max Raabe und seinem Palastorchester und dem Orchester der Komischen Oper Berlin gespielt.

Im Oktober 2014 gründete er gemeinsam mit dem Schlagzeuger Stephan Genze in Berlin die “Fine Arts Big Band”, die erste CD “Chaos, Laughter & Love” mit Eigenkompositionen der beiden Leader erschien Anfang 2015. Die neue CD “Mein amerikanischer Traum” erschien im Februar 2020.

Seit dem Frühjahr 2017 ist Ferdinand von Seebach musikalischer Leiter der Gandersheimer Domfestspiele. Hier komponierte er unter anderem die Bühnenmusiken für die Jubiläumsproduktion des “Jedermann” 2018 unter der Regie von Lisa und Laura Goldfarb und 2019 für das Schauspiel “Der Glöckner von Notre Dame” unter der Regie von Intendant Achim Lenz.