Jan Kämmerer gehört seit vielen Jahren zum Ensemble der Gandersheimer Domfestspiele. Er war beispielsweise der Tod im „Jedermann“ 2018, der Miller in „Kabale und Liebe“ 2017 oder 2012 der Dimpfelmoser in „Räuber Hotzenplotz“. Vergangenes Jahr spielte Jan Kämmerer den Wagner in Goethes „Faust“ sowie den Balu in „Das Dschungelbuch“, außerdem präsentiert er seine Lesung aus Klaus Manns „Mephisto“ im Klosterhof Brunshausen. In diesem Sommer spielt Kämmerer das Studiostück „Frühstück bei Tiffany“ im Probenzentrum und ist außerdem als Dr. David Livesey in „Die Schatzinsel“ und als Jorge von Burgos/Bernard Gui in der „Der Name der Rose“ vor der Stiftskirche zu sehen.

Jan Kämmerer, Jahrgang 1976, stammt aus dem Sauerland, verbrachte seine Jugend im Ruhrgebiet und arbeitete während seines Studiums an der Westfälischen Schauspielschule Bochum in Stahl- und Aluminiumbetrieben. Er spielte seitdem am Schauspielhaus Bochum, am Schlosstheater Moers, am Theater Oberhausen, an den Städtischen Bühnen Wuppertal, am Stadttheater Bielefeld, am Stadttheater Bremerhaven, am Rheinischen Landestheater Neuss, am Meininger Staatstheater und für das Ebertbad in Oberhausen sowie bei den Gandersheimer Domfestspielen und den Freilichtspielen Schwäbisch Hall.

Außerdem ist er ein international gefragter Sprecher für Rundfunk- und Studioproduktionen und gehört zum Sprecherensemble des Deutschlandfunk.