Lukas Witzel ist vielen Besuchern der Gandersheimer Domfestspiele noch aus seinen Rollen im vergangenen Jahr präsent: Er verkörperte im Sommer 2021 den Jimmy im Musical „Flashdance“ sowie des Dr. Calmus in „Die Drei von der Tankstelle“. In diesem Sommer wird er in „Der Kleine Horrorladen“ den Seymour spielen und bei „Monty Python‘s Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss“ als Sir Robin dabei sein.

Lukas Witzel begann seine Musical-Laufbahn im Verein Musical Inc. Mainz, wo er fünf Jahre lang sowohl darstellerisch als auch als musikalischer Leiter sowie Vocal Coach aktiv war. Als Hedwig in „Hedwig and the angry inch“ feierte Lukas 2017 in Frankfurt sein professionelles Bühnendebut außerhalb der Vereinsarbeit. Im gleichen Jahr wurde er bei dem vom Gärtnerplatztheater München veranstalteten MUT-Wettbewerb, einem Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater, als Preisträger ausgezeichnet.

Im Anschluss war Lukas Witzel als Max in „Otello darf nicht platzen“ am Theater Krefeld/Mönchengladbach, Dr. Otto Siedler in „Im Weißen Rössl“ sowie als Historiker und Prinz Herbert in „Monty Python’s Spamalot“ bei den Frankenfestspielen Röttingen zu sehen.
Von 2018 bis 2019 stand Lukas bei „Tanz der Vampire“ im Theater des Westens Berlin als Nightmare Solo, Cover Professor Abronsius, Cover Chagal und Cover Herbert auf der Bühne. Im Anschluss hieran war er im Sommer 2019 bei den Clingenburg Festspielen als Riff Raff in der „Rocky Horror Show“ zu sehen, bevor er ab Oktober 2019 als Cover Professor, Chagal, Herbert und Nightmare Solo 1 & 2 zu „Tanz der Vampire“ zurückkehrte.
Es folgten 2021 nach den Gandersheimer Domfestspielen Engagements als Solist in „The Show must go on“ am Theater Krefeld/Mönchengladbach, als Comedian Harmonist in „Berlin Berlin“ sowie als Simon in „Jesus Christ Superstar“ am Landestheater Detmold.