Miriam Schwan wird die „Fee aus dem See“ in der Musical-Satire Monty Python’s „Spamalot – Die Ritter der Kokosnuss“ sein im Sommer bei der Gandersheimer Domfestspielen. Außerdem wird sie die Orin in „Der Kleine Horrorladen“ spielen.
Miriam Schwan ist seit vielen Jahren mit prägenden Rollen auf der Bühne vor der Stiftskirche dabei: Sie war im vergangenen Sommer die Nachtclubbesitzerin Edith von Turoff in „Die Drei von der Tankstelle“ und spielte im Musical „Flashdance“ die Ms. Wilde und Louise.

Unvergessen auch Miriam Schwans Verkörperung der Marlene Dietrich in „Spatz und Engel“ 2019 oder als Morticia Addams in „The Addams Family“. Miriam Anna Schwan studierte zunächst Jazz- und Popmusik an der Hochschule der Künste in Arnheim (Niederlande), bevor sie an die Folkwang Universität der Künste in Essen wechselte. Sie schloss ihr Studium 2012 als Diplom-Bühnendarstellerin ab. Im Rahmen des Studiums verkörperte sie unter anderem Lucy van Pelt in „Du bist in Ordnung, Charlie Brown“ und die Venus in Kurt Weills „One touch of venus“.

Seit dem Diplom war Miriam Schwan als Ensemble-Mitglied der Freilichtspiele Schwäbisch Hall unter anderem als Julie Danton in „Dantons Tod“, „Frau Rotkohl“ in „Eine Woche voller Samstage“ und als Klärchen in „Im Weißen Rössl“ zu erleben. Zuletzt spielte sie dort die „Marie“ in der Uraufführung von „Die Tochter des Salzsieders“ und übernahm dafür auch die Choreographie. Sie war Dance-Captain und „Kit-Kat-Girl“ in „Cabaret“ am Grillo-Theater und die „Mme M“ in der Deutschland-Tournee des Chanson-Musicals „Ein Mann geht durch die Wand“ von Michel Legrand. Am Theater Hof verkörperte sie in der deutschsprachigen Erstaufführung von „The Drowsky Chaperone – Hochzeit mit Hindernissen“ die „Janet van de Graaff“, die „Audrey“ in „Der Kleine Horrorladen“ und „Hatti“ in „Kiss me Kate“. Für das Theater Hof übertrug Miriam Schwan die Shakespeare-Tragödie „Othello“ in modernes Deutsch.