Thomas Märker ist seit 2022 Technischer Leiter der Gandersheimer Domfestspiele. „Ich möchte gerne meine beruflichen Erfahrungen an einem Sprungbrett-Theater mit vielen jungen Menschen weitergeben“, sagt der 60-jährige Bühnenmeister darüber, was ihn am Engagement in Bad Gandersheim gereizt hat.

Thomas Märker war zuletzt Technischer Direktor am Stadttheater Münster. Der gelernte Elektromeister stieg als Beleuchter am Münchner Volkstheater und den Münchner Kammerspielen in die Theaterszene ein, bevor er Technischer Leiter der Ruhrfestspiele in seiner Heimatstadt Recklinghausen wurde. Märker war 15 Jahre lang Leiter der Beleuchtungsabteilung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, wo er künstlerisch und administrativ für mehr als 33 Neuproduktionen jährlich verantwortlich war.

Von 2013 bis 2017 war er Technischer Direktor beim Städtebundtheater TOBS in Biel/Schweiz und zuständig für 18 Neuproduktionen pro Spielzeit. Thomas Märker hat in den vergangenen Jahren die Lichtgestaltung für zahlreiche Inszenierungen übernommen, national wie international, beispielsweise für die Oper „Tosca“ in Bergen und Oslo/Norwegen oder „Turandot“ in Tel Aviv/Israel. 2014 hatte er die Technische Leitung und war für das Lichtdesign verantwortlich für die Oper Onegin in Ekatharinenburg/Russland. Thomas Märker hat außerdem auch mehrere Jahre als Dozent gearbeitet, unter anderem mit Lehrauftrag im Fachbereich Veranstaltungstechnik mit dem Schwerpunkt Lichtgestaltung an der Friedrich-Ebert-Berufsschule in Wiesbaden.